Implantation der Schädelknochenprothese Codubix® CT 5. März 2018 - Lettland

Bericht: Implantation der Schädelknochenprothese Codubix® CT, Līga Goldberga, Riga, Lettland

Datum der OP: 5 marca 2018 

Anstalt, in der die Operation durchgeführt wurde: Pauls-Stradiņš-Klinisches Universitätskrankenhaus, Pilsonu 13, Riga, LV-1002 http://www.stradini.lv/lv

Beschreibung des Falles:

  • Die Patientin, Geburtsdatum: 1970 (48 Jahre) wurde einer OP wegen des vorher bekannten Schläfentumors im Frontallappen rechts (gutartiger Tumor) und Aneurysma der intrakraniellen Arterie unterzogen. Im Sommer 2017 erfolgte die Operation: Entfernung des atherosklerotischen Aneurysma und dessen Schließung während der OP. Die Patientin wurde aus dem Krankenhaus im guten Zustand entlassen.
  • Die Patientin ist nochmal Anfang Dezember 2017 wegen einer OP-Wundinfektion erschienen. Deswegen wurde bei ihr der Trepanationsknochen entfernt, die antibakterielle Therapie verschrieben und sie wurde aus dem Krankenhaus entlassen.
  • Im März 2018 wurde die Patientin planmäßig operiert – am 05.03.2018 erfolgte die Implantation des Codubix-Schädelimplantats.

Ort und Datum der Operation:

  • Die Operation erfolgte am 5. März 2018 im Pauls-Stradiņš-Universitätskrankenhaus Riga, Lettland. Operierender Neurochirurg: Janis Slezins (Jānis Šlēziņš). Zum ersten Mal wurde in diesem Krankenhaus die Schädelprothese Codubix angewandt. Doktor Piotr Kasprzak (Polen), Experte im Bereich der kranioplastischen Operationen mit Codubix teilte vor dem Eingriff Herrn Dr. J. Slezins seine Erfahrungen mit Codubix.
  • Die Operation dauerte ca. 3 Stunden.
  • Die Operation war erfolgreich und das Implantat wurde perfekt angepasst.

Patientin vor der OP.

pacjent1_03_2017

pacjent2_03_2017

czaszka2_03_2017

czaszka1_03_2017

Während der OP.

w_czasie_operacji1_03_2017

w_czasie_operacji2_03_2017

Nach der OP.

w_czasie_operacji3_03_2017

po_operacji_03_2017

Nach der OP:

  • Zustand der Patientin gilt als stabil.
  • Die Patientin fühlt sich allgemein gut, hat keine Kopfschmerzen, mit guten Wundverhältnissen.
  • Sowohl der Arzt, als auch die Verwandten der Patientin sind mit dem ästhetischen Ergebnis der Operation zufrieden.
  • Die Operation verlief ohne Komplikationen.

Bericht vorbereitet von:

Līga Goldberga, Verlaufsleiter der Matopat Erzeugnisse

Komentowanie jest zablokowane

© Copyright 2013 Tricomed