Implantation der Schädelknochenprothese Codubix® CT 14.05.2015 Litauen

Bericht: Implantation der Schädelknochenprothese Codubix® CT 14.05.2015, Žydrūnė Musienė, Litauen.

1. Ort und Tag der OP-Durchführung

Die OP wurde in Kaunas, einer öffentlichen Einrichtung, Klinik der Stadt Kaunas bei Universität für Medizinwissenschaften der Republik Litauen, durchgeführt.

Operationstag: 2015 05 14

2. Lage / Umstände

Der Patient R.S. (geb. 06.06.1962, 52 Jahre) wurde 2014 verletzt. Er erlitt die Verletzung Zuhause, fiel von der Treppe auf den Kopf. Nach der Verletzung erfolgte eine Probe der Wiederherstellung des Schadens bei Anwendung eigener Schädelknochen, jedoch wurde der Knochen nach dem Auftauen durch das Immunsystem des Patienten abgestoßen. Wegen den sehr großen Knochendefiziten waren andere Methoden der Schadenswiederherstellung nicht möglich.
Nach der Verletzung bekam der Patient die Funktionsfähigkeit zurück, es blieben nur kleine neurologische Schäden (geringe Sprachschwierigkeiten, ein wenig erschwertes Sprechen), aber es bestand ein großer Schädelknochendefekt/-mangel.
Der Patient erfuhr vom Professor/Chefarzt der Neurochirurgischen Station des Krankenhauses in Kaunas über neue Möglichkeiten, welche die Codubix-3D-Prothese gibt. Der Arzt wandte sich an TZMO Lietuva mit der Bitte, ein individuelles Implantat für diesen Patienten anzufertigen.

 3. Patient vor der Operation

 4. Massnahmen vor der OP

04 2015 wurden unter meiner Leitung Computerbilder gemacht und an Tricomed gesandt. Die Mangelfläche war groß, die Bilder hatten gute Qualität, die Fertigung der Prothese war möglich. Dort wurde die Fertigung der Prothese begonnen. Realisierungstermin – 6 Wochen.

Bilder des Schädelknochendefekts von R.S.:

5. Während der OP

Die Operation leitete der Dozent R. Vilcinis – Chefarzt der Station für Schädel-Hirntraumen. Sie dauerte ca. 3 Stunden. Die reine Montage der Codubix-3D-Prothese dauerte ca. 20 Minuten. Die Prothese passte sich perfekt an den Knochendefekt an, zusätzliche Korrektur der Prothese war nicht nötig. Die Prothese wurde mit dem Knochen mittels Nähte verbunden. An der Operation nahm auch die Managerin von TZMO Lietuva Kristina Penkevičiūtė teil.

6. Vor und nach der OP

 Platzanpassung und -vorbereitung für die Prothese:/span>

Nach Befestigung der Prothese:

Patient nach der Operation:

7. Zeit nach der OP

1 Tag: Zustand des Patienten stabil, Symptome möglicher Komplikationen nicht erkennbar. Der Patient wurde auf die allgemeine Neurochirurgische Station verlegt. 2 Tag: Zustand der Patientin stabil. Anzeichen von Komplikationen nicht erkennbar. Patient steht allein aus dem Bett auf.

3 Tag und später: Zustand des Patienten stabil. Am 8. Tag nach der Operation kehrt der Patient nach Hause in ambulatorische Pflege zurück.

8. Ärztliche Bewertung 

Der Chefarzt und Arzt sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Da der Knochendefekt sehr groß war, gab es keinen Weg für die Rekonstruktion des Schädelknochens. Das garantiert nur die individuelle Prothese. Die Genesung des Patienten verlief sehr schnell. Nach einer Woche kehrte der Patient nach Hause in ambulatorische Pflege zurück.

9. Probleme / Bemerkungen

Bei der Anfertigung und Transport der Prothese gab es keine Probleme oder Bemerkungen.

Komentowanie jest zablokowane

© Copyright 2013 Tricomed